Soroptimist International Club Erlangen

Der Soroptimist International Club Erlangen wurde als 107. Club des SI Deutschland am 20. Juni 1998 gegründet. Der Club zählte 29 Gründungsmitglieder, die sowohl aus verschiedenen SI Clubs kamen (Nürnberg, Frankfurt am Main u.a.) als auch ganz neu bei Soroptimist waren. Die Patin ist Barbara Bouhon-Küppersbusch, damalige Präsidentin SI Club Nürnberg.

Der SI-Club Erlangen hat derzeit 43 Mitglieder aus allen Berufssparten. Von der Gründungsphase bis heute haben die Mitglieder vielfältige Projekte initiiert und begleitet. Mit dem umfangreichen persönlichen Engagement (Zeit- und Geldaufwand) aller Clubmitglieder konnten bisher rund 200.000 EUR für viele wohltätige Zwecke gespendet werden.

Der Club SI Erlangen unterhält Friendship Link mit zwei SI Clubs in den USA und Russland und ist auch der Patenclub für die SI Wladimir, Russland. 

Soroptimist International hat weltweit in 117 Ländern 81.000 Mitglieder in etwa 3.100 Clubs und hat als Nichtregierungsorganisation (NGO) allgemeinen Konsultativstatus bei ECOSOC, dem Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen, und ist mit Repräsentantinnen bei folgenden UN-Unterorganisationen in New York, Genf, Wien und Paris vertreten: WHO, UNHCR, ECOSOC, UNIDO, ILO, UNEP, UNESCO und UNICEF.

Sorptimist International Deutschland (SID) besteht derzeit aus 209 Clubs mit über 6.400 Mitgliedern und ist Mitglied im Deutschen Frauenrat. Viele Clubs sind in Landes- und örtlichen Frauenräten engagiert.

SID setzt sich ein, um für alle Frauen Chancen zu eröffnen, zu sichern oder zu erneuern:

  • die nicht die Möglichkeit haben oder hatten, die ganz große Karriere zu machen,
  • die eine Berufsausbildung abbrechen, eine Laufbahn unterbrechen, eine Lebensplanung umändern mussten,
  • die vielleicht gestrauchelt sind, aber sich gefangen haben,
  • die wegen eigener Erkrankung oder der Erkrankung pflegebedürftiger Angehöriger aus ihrem Beruf „aussteigen“ mussten,
  • die Kinder großziehen,
  • die sich für eine bestimmte Frist bewusst für einen anderen Lebensentwurf entschieden und einen Neuanfang wagen wollen,
  • die aus unterschiedlichsten Gründen in Altersarmut geraten sind.

Ein besonderes Anliegen ist es, jungen Frauen, die am Anfang ihrer Berufskarriere stehen, zu helfen, ihr Potenzial zu verwirklichen und ihnen den Weg zu Führungspositionen zu ebnen. Rund 1,5 Millionen Euro fließen jährlich dank des ehrenamtlichen Engagements von Soroptimistinnen in Deutschland in soziale Projekte im In- und Ausland.


YouTubeFacebookXingInstagramPodcast
Top