Das Sommerferiencamp der Bürgerstiftung Erlangen

Soroptimist Erlangen unterstützt erneut das Sommercamp der Bürgerstiftung.

 

Helles Rufen und Schreien, Trappeln und heftiges Schnaufen: Während andere noch in den Federn liegen, stürmen die 36 Kinder des Sommerferiencamps die Sporthalle der Pestalozzischule. Mit dem Laufspiel „Feuer, Wasser, Blitz“ beginnt für die Sieben- bis Zwölfjährigen wieder ein abwechslungsreicher Tag.

„Das Geheimnis der Erziehungskunst ist der Respekt vor dem Kind.“

Dieser Satz von Ralph Waldo Emerson kennzeichnet unser pädagogisches Denken und Handeln wie kaum ein anderer. Auf seiner Basis wollen wir während des Sommerferiencamps im gemeinsamen Erleben in einer fröhlichen, dem Kind zugewandten Atmosphäre
•    die Kommunikationsfähigkeit des Kindes verbessern,
•    dem Kind Orientierung und Verantwortung geben,
•    das Selbstvertrauen und die Selbstständigkeit des Kindes stärken,
•    die Kreativität des Kindes fördern,
•    einen Beitrag zur Gesundheit des Kindes leisten.

Das vom Sonderfonds für Kinder der Bürgerstiftung veranstaltete Sommerferiencamp fand in diesem Jahr zum neunten Mal statt. Förderer waren die Sparkasse, die VR-Bank und Siemens sowie insbesondere der Soroptimist International Club Erlangen, der nicht nur den größten finanziellen Beitrag leistete, sondern auch das Team der ehrenamtlichen Helferinnen maßgeblich verstärkte.

Wie schon zuvor lag einer der Schwerpunkte auf der Förderung der Sprachkompetenz. „Für die teilnehmenden Kinder aus elf Nationen ist sie eine notwendige Voraussetzung für gelingende Verständigung und Kooperation“, sagt Katja Roßmeißl, die Leiterin des Camps. Und sie fügt hinzu: „Darüber hinaus üben die Kinder ihr Deutsch durch Tagebuchschreiben, mit Berichten für die Camp-Zeitung, in sprachlichen Übungen und Wettbewerben sowie in einer Präsentation beim Abschlussfest für Eltern und Sponsoren.“

Spannend wie immer waren die Ausflüge: Die Kinder besuchten das Kunstpalais, die Müllumla-destation und den Naturlehrpfad. Im Teamzelt auf dem Erfahrungsfeld der Sinne in Nürnberg konnten sie zeigen, worauf es bei guter Teamarbeit ankommt. Aber auch innerhalb der Schule gab es viel Neues zu erfahren: Wie macht man das eigentlich, wenn man schick essen möchte? Wo ist der richtige Platz für das Besteck? Für die Serviette? Und wohin nur mit dem Ellenbogen? Wenn man dann den selbstvorbereiteten Nachtisch stolz aus einem mit Unterstützung des SI-Clubs selbstgeschmückten Porzellanschälchen essen kann, schmeckt der natürlich noch viel besser!

 „Wann gibt’s die Campi-Spiele?“ war eine oft gehörte Frage. Der beliebte sportlich-kniffelige Wettbewerb zog sich wie ein roter Faden durch die Camp-Zeit. Nach einem spannenden Halbfinale im Wikingerschach gaben die Kinder im finalen Hindernislauf ihr Bestes. Helles Rufen und Schreien feuerten die beiden Teams an.

„Ich komm nächstes Jahr wieder!“, sagt Marwa beim Abschied.

Oliver v. Flotow, Bürgerstiftung Erlangen


Anmeldungen für das nächste Sommerferiencamp ab Februar 2020 über www.buergerstiftung-erlangen.de


Sommercamp 2019

Sommercamp 2019

Sommercamp 2019


Top