Liebe Mitmenschen,

die Corona-Krise ist eine Herausforderung für uns alle. Wir machen alle eine Zeit durch, wo sehr viel Hilfsbereitschaft und Rücksichtnahme notwendig sind. Leider kommt es jetzt aber auch zu einer Zunahme der häuslichen Gewalt, unter der vor allem die Schwächsten unter uns leiden müssen.

Diese Gewalt schlägt viele Wunden, körperliche wie seelische und bedroht viele Leben.

Wir appellieren deshalb an alle, unabhängig von Geschlecht, Alter, Nationalität, Religionszugehörigkeit oder Weltanschauung –

SCHAUEN SIE NICHT WEG!

Soroptimist International Club Erlangen

Soroptimist International (SI) ist die weltweit größte Service-Organisation berufstätiger Frauen mit gesellschaftspolitischem Engagement. Soroptimistinnen befassen sich mit Fragen der rechtlichen, sozialen und beruflichen Stellung der Frau und vertreten die Position der Frauen in der öffentlichen Diskussion. Sie setzen sich ein für die Verbesserung der Lebensbedingungen für Frauen und Mädchen. Sie agieren lokal, regional, national und global.

 

Soroptimistinnen engagieren sich insbesondere für:

  • den ungehinderten Zugang zu Bildung/Ausbildung für Frauen und Mädchen sowie Qualifizierung zu Führungsaufgaben
  • die wirtschaftliche Unabhängigkeit und dauerhafte Beschäftigungsmöglichkeiten für Frauen
  • die Verhinderung jeglicher Gewalt gegen Frauen und Mädchen
  • die aktive Mitwirkung von Frauen bei der Lösung von Konflikten
  • die bestmögliche medizinische Versorgung von Frauen und den sicheren Zugang zu ausreichender Ernährung
  • die Beseitigung der Folgen von Klimawandel und Umweltkatastrophen unter besonderer Berücksichtigung der Bedürfnisse von Frauen und Mädchen.

 

Soroptimist International hat weltweit in 117 Ländern 81.000 Mitglieder in etwa 3.100 Clubs und hat als Nichtregierungsorganisation (NGO) allgemeinen Konsultativstatus bei ECOSOC, dem Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen, und ist mit Repräsentantinnen bei folgenden UN-Unterorganisationen in New York, Genf, Wien und Paris vertreten: WHO, UNHCR, ECOSOC, UNIDO, ILO, UNEP, UNESCO und UNICEF.


Sorptimist International Deutschland (SID) besteht derzeit aus 209 Clubs mit über 6.400 Mitgliedern und ist Mitglied im Deutschen Frauenrat. Viele Clubs sind in Landes- und örtlichen Frauenräten engagiert.

 

SID setzt sich ein, um für alle Frauen Chancen zu eröffnen, zu sichern oder zu erneuern:

  • die nicht die Möglichkeit haben oder hatten, die ganz große Karriere zu machen,
  • die eine Berufsausbildung abbrechen, eine Laufbahn unterbrechen, eine Lebensplanung umändern mussten,
  • die vielleicht gestrauchelt sind, aber sich gefangen haben,
  • die wegen eigener Erkrankung oder der Erkrankung pflegebedürftiger Angehöriger aus ihrem Beruf „aussteigen“ mussten,
  • die Kinder großziehen,
  • die sich für eine bestimmte Frist bewusst für einen anderen Lebensentwurf entschieden und einen Neuanfang wagen wollen,
  • die aus unterschiedlichsten Gründen in Altersarmut geraten sind.

 

Ein besonderes Anliegen ist es, jungen Frauen, die am Anfang ihrer Berufskarriere stehen, zu helfen, ihr Potenzial zu verwirklichen und ihnen den Weg zu Führungspositionen zu ebnen. Rund 1,5 Millionen Euro fließen jährlich dank des ehrenamtlichen Engagements von Soroptimistinnen in Deutschland in soziale Projekte im In- und Ausland.


Veranstaltungen

16. Jun
2020

Clubabend im Juni

16.06.2020 19:00 bis 22:00
Ort: Hotel Bayerischer Hof, Schuhstraße 31, 91052 Erlangen

weiterlesen

14. Jul
2020

Clubtreffen im Juli

SI Intern

14.07.2020 19:00 bis 22:00

weiterlesen

Weitere Termine

Neuigkeiten

Osterüberraschung für die Kinder im Frauenhaus

In einer spontanen Aktion hat der Erlanger Club der Soroptimistinnen einen großen Osterkorb mit süßen Überraschungen für die Kinder des Frauenhauses...

weiterlesen

Schwerpunkte der soroptimistischen Arbeit 2020

Präsidentin Prof. Ursula Hirschfelder

Projekte und Aktionen für das neue Jahr - SI Erlangen stellt seine Pläne vor

weiterlesen

Neujahrsempfang und Vortrag „Gesundes Älterwerden“

Vortrag Prof. emerit. Theo Dingermann

Viel Neues und Wissenswertes in einem hevorragenden Vortrag von Prof. emerit. Theo Dingermann

weiterlesen

Weitere Neuigkeiten

Top